Jul 22

51km • 539hm • 3h:45m • 13

Was passiert wenn ein Gegenstand – in diesem Fall eine Kamera - aufmerksam macht? Kombiniert mit ein DAV Tour, die lange Zeit auf Forst- und Waldwege bleibt, ergibt das ein Tag der Spezialeffekte. Nicht unbedingt gewollt, aber reizend. Ihr müsst es nur so vorstellen. Der Weg ist das Ziel. Ein relativ hohes Tempo. Zeit zum nachdenken. Zeit zum herumspielen. Heute solltet ihr einfach an eure Freude am Mountainbiken denken und die Bilder anschauen.

Dreizehn Radler machen sich auf dem Weg durch den Oberwald. Ziel. Den Moosalbtal hoch und dann über Völkersbach und Schöllbronn zurück nach Ettlingen.

Ich will eine neue Kameratasche ausprobieren. Angeblich soll es an den Tragegurt meines Deuter Rucksacks gebunden werden, aber da würde die Kamera beim fahren herausfallen. Wie wär’s am Gürtel befestigt? Ich probiere es. Und bekomme gleich die Quittung…


Dieses Bild ist kurz vor ein Singletrail aufgenommen worden. Die Zeit reicht nicht mehr um meine Kamera wieder zu verstauen. Resultat: Nur mit der linken Hand fahrend macht OzJeff ein Salto über den Lenker. Zum Glück lande ich auf meine noch nicht gebrochene Schulter. Vor lauter Aufregung merke ich nicht, dass meine Trinkflasche herausschleudert. Weg ist er. Und der Tag ist noch lang und heiß.

Oh Well. Time for Plan-B. Ich binde die Kameratasche an das Lenker. Scheint doch besser zu gehen.


Hmm. Kann meine Kamera lügen? Was macht der Laüfer dort vor uns? Dehnt er seine Beinmuskeln, oder will er sein Leben ein Ende geben und auf die Autobahn springen?


Wo ist er jetzt?

Ah ja. Meine Kamera. Toll. Am Montag hat sie kein Kurzeitgedächnis mehr gehabt. Sie wollte jedes mal beim einschalten von mir getröstet werden. Ich sollte das Datum und die Spracheneinstellung wieder einstellen, als ob sie frisch aus ihrer Chinesischen Verpackung befreit wurde und ihr erstes Bild machen wollte. Nicht sehr nützlich für mich wenn ich mit einem Hand lenke und schnell ein Bild machen will. Heute habe ich das behoben aber diese Kamera wirkt irgendwie Eigenwillig.


Wir fahren den bekannten kleinen Singletrail zwischen Autobahn und B3. Meine Mitfahrer vibrieren mit unheimlichen Resonanzen – oder ist die Erde still und ich vibriere? Eine Aufnahme von 1/6 Sek ist die Erklärung. Heute wird es viele “Motion Blur” Shots geben.


Silke’s Lieblingstreppe.


Wir pumpen die Pedalen den Graf-Rhena Weg Berg herauf.


Irgendwie ist dieser Effekt cool.


Go Marko! Nächstes Jahr Tour de France?


Zwischenstop, bevor wir…


… einen netten kleinen Trail bergauf hochstrampeln.


Wie ich am Montag erwähnt habe, nimmt dieser Moosalbtal kein Ende.


Noch mal Pause, dann wieder Los zum Endspurt.


Almost there!


Die Pferde lassen es sich gemütlicher gehen.

Ob sie den Ausblick genießen?

Und dann endlich erreichen wir Moosbronn. Dahinter steht der Mahlberg.

Wasser wird knapp. Aber ein Stück weiter steht ein Brunnen den wir kennen.


OzJeff’s Schatten auf die suche nach Wasser, aber der Brunnen ist ausgetrocknet. Hier gibt es nur noch Wassergeister.


Ab hier geht’s den ganzen Weg Berg ab zurück nach Ettlingen. Ob meine bleib-bei-langen-Auslösezeiten-Kamera das packt?


Zisch! Sind wir nicht schnell? (Ich gebe es übrigens zu. Auf diesen Trail Bilder zu schießen war ein wenig leichtsinnig.)


Und dann irgendwann habe ich die Kamera weggepackt und bin nach vorne gerast. Zeit gewonnen, versuche ich Bilder von euch beim Downhill zu machen.


Sundown.


Nach so vielen Fotoreportagen ist es Zeit, die berühmte Vogelbräu abzulichten.

Elevation Profile
Download GPX

written by OzJeff


One Response to “Tour de Moosalbtal”

  1. 1. MTB-Wobi Says:

    Hi Jeff,

    wie immer ein schöner Bericht und klasse Fotos!
    Die Efekte sind wirklich cool…

    Ich hoffe, daß ich es am Mittwoch rechtzeitig zum Biken schaffe.

    Bis dahin, viele Grüße
    Wolfgang

Leave a Reply

i2theme sponsored by Best Web Hosting, Web Site Hosting, and Best Web Hosting